Selbstvermarktung und Neukundenakquise mit Hilfe eines Blogs

Für die Selbstvermarktung und Neukundenakquise haben Coaches, Berater und sonstige Dienstleister zahlreiche Möglichkeiten.  Die Einrichtung eines Blogs erfreut sich dabei zunehmender Beliebtheit.

Eigentlich handelte es sich bei einem Blog im Internet um ein eher privates Tagebuch oder Journal, das wenig mit Selbstvermarktung oder gar der Gewinnung neuer Kunden zu tun hatte. Es wurde genutzt, um spontan eigene Meinungen und Auffassungen zu allen erdenklichen Themen zu veröffentlichen, um persönliches Wissen mit anderen zu teilen oder um über interessante Neuigkeiten aus dem eigenen Umfeld zu berichten. Mit Neukundenakquise und Selbstvermarktung im unternehmerischen Sinne hatte das wenig zu tun. In den letzten Jahren haben aber auch immer mehr Unternehmen damit begonnen, einen Blog auf ihren Internetseiten einzurichten. Gerade Coaches, Berater oder sonstige Dienstleister kann ein Blog effektiv bei der Vermaktung der eigenen Person unterstützen. Mit welchen Vorteilen ist das Bloggen für Unternehmer verbunden und was sollte man beim Aufbau des eigenen Unternehmens-Blogs berücksichtigen?

Effiziente Selbstvermarktung und effektive Neukundenakquise

Ein Unternehmens-Blog bietet zahlreiche Vorteile. Wer als Unternehmer den Aufwand auf sich nimmt, ein eigenes Blog zu erstellen und zu pflegen, der wird für seine Mühe reich belohnt. Das Unternehmens-Blog ist nämlich mit einer ganzen Reihe handfester Vorteile verbunden und kann jedem Unternehmen zu verbesserten Erfolgsaussichten in punkto Marketing und Neukundenakquise verhelfen. Doch welches sind die hauptsächlichen Vorteile für „gewerbliche“ Blogger?

Zum einen bietet ein Blog einen erheblichen Beitrag zu einer optimalen Suchmaschinenoptimierung. Google & Co. lieben frischen und aktuellen Content. Während die eigentlichen Inhalte einer Internetseite oft über Jahre unverändert bleiben, sorgt das Blog immer wieder für neue Inhalte und zeigt den Suchmaschinen dadurch, dass es sich um interessante und relevante Informationen handelt. So entsteht durch die intensive inhaltliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Fachgebiet beinahe von selber ein enges Keyword-Cluster, mit dem sich im Laufe der Zeit gute Positionen auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen erreichen lassen. Das bedeutet zwangsläufig mehr Besucher, mehr Interessenten, mehr Anfragen und mehr Kunden. Natürlich müssen auch die Besucherführung und das Angebot entsprechend gut positioniert werden. Die Hauptmotivation zur Einrichtung eines Blogs ist für viele Berater, Coaches und Dienstleister eine effiziente Selbstvermarktung und effektive Neukundenakquise.

Aufbau eines Expertenstatus

Des weiteren bietet das in die eigene Internet-Seite integrierte Blog den Besuchern einen zusätzlichen und besonders interessanten Inhalt an. Hier entdecken Interessenten unter anderem nützliche Tipps und Hinweise, persönliche Informationen über den Unternehmer und sein Team oder spannende Berichte aus der jeweiligen Branche. Für den Besucher entsteht so ein deutlich attraktiveres Surf-Erlebnis, während das Blog gleichzeitig einen perfekten Grund bietet, die Seite auch später regelmäßig erneut zu besuchen. Diese Wiederbesuchsquote fällt umso höher aus, desto interessanter und spannender die Inhalte im Blog aufbereitet werden. So bauen Sie sich mit Ihren Beiträgen sukzessive einen Expertenstatus auf.

Leichter Neukunden gewinnen durch Vertrauensaufbau

Nicht zuletzt leistet ein Blog einen Beitrag zu ihrer Marktpositionierung und Neukundengewinnung, weil es dem Unternehmer erlaubt sich seinen Besuchern, Interessenten und Kunden von einer ganz persönlichen und besonders authentischen Seite zu zeigen. Während die anderen Texte auf der Internetseite in aller Regel strengen formalen Anforderungen entsprechen und in einem eher distanzierten und neutralen Ton verfasst sind, gelten im Blog andere sprachliche Regeln. Hier kann sich der Verfasser locker und ungezwungen präsentieren, was auf Seiten der Leser zu einer besonders sympathischen und auf Nähe basierenden Wahrnehmung führt. Außerdem bietet sich das eigene Blog sehr gut an, um den Besuchern ein zutreffendes Bild der persönlichen Qualifikation zu vermitteln und hilft somit beim Aufbau des Expertenstatus. Der Verfasser kann hier sehr deutlich zeigen, dass er sich mit einem bestimmten Thema besonders gut auskennt und auf diese Weise das Vertrauen stärken, das ihm entgegengebracht wird. Gerade der gezielte Aufbau von Glaubwürdigkeit und Vertrauen führt zu einer deutlich leichteren Neukundengewinnung. Gerade bei Coaches, Beratern und Dienstleistern spielt die Reputation und das Vertrauen eine große Rolle bei der Neukundenakquise.

Verbreitung von Wissen durch soziale Netzwerke

Darüber hinaus lassen sich Blogs hervorragend mit Aktivitäten in Sachen Social Media Marketing kombinieren. Jeder neue Blogartikel bietet einen idealen Anlass für Postings bei Facebook. Twitter, Google+, Xing oder LinkedIn und sorgt dort neben einer angeregte Diskussionen und Gespräche mit der eigenen Zielgruppe für zusätzliche Aufmerksamkeit und Besuchern ihrer Website. Bewerben Sie Ihre Blogs in Statusmitteilungen und posten Sie ihre Blogs in Foren und Gruppen. So unterstützt Sie Ihr Blog beim Aufbau eines Expertenstatus, bei der Selbstvermarktung und schließlich bei der Neukundenakquise.

Fazit: Gerade als Coach, Berater und Dienstleister sollten Sie Ihre Website um einen Blog ergänzen. Bauen Sie sich Schritt für Schritt einen Expertenstatus auf und nutzen den Blog aktiv zur Selbstvermarktung und Neukundenakquise indem Sie die Inhalte gezielt in den sozialen Netzwerken verbreiten.

Herzliche Grüße

Ihr Oliver Kissner

PS. Auf Anregung von Brigitte Hagdorn, ergänze ich: Ein Blog kann sehr gut mit Audiobloggen oder Podcasten ergänzen werden. Gerade für Menschen die lieber sprechen als schreiben ist es eine prima Alternative und unterstützt all die o.g. Punkte.

 

Wie Sie sich erfolgreich am Markt positionieren erfahren Sie im kostenfreien E-Book „Erfolgreiche Positionierung“.

Weitere Beiträge zum Thema:

  1. Zehn Akquies Tipps für eine erfolgreiche Website
  2. Als Experte höhere Umsätze erzielen
  3. 3 Tipps, wie Sie mehr und bessere Neukunden gewinnen

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Wie hat Ihnen der Blog gefallen? Nutzen Sie den Kommentarbereich für Fragen und Anregungen!

Haben Sie in diesem Blog etwas gelernt? Klicken Sie auf einen der Social Media Buttons und lassen Sie Ihre Freunde daran teilhaben.

4 Kommentare zu “Selbstvermarktung und Neukundenakquise mit Hilfe eines Blogs”

    1. Moin Oliver! Noch habe ich ob meiner senilen Demenz nicht alles kapiert
      :-) Alles das, was ich geschnallt habe, ist sehr hilfreich und
      geeignet, delegiert zu werden. Herzlichen Dank für diese Hilfestellung
      und ein nettes, sonni-wonnig gesegnetes Wochenende AT

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schon gesehen? Melden Sie sich für meinen Newsletter an und erhalten Sie mein Startpaket kostenlos:

Ich gebe Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lesen Sie vor Ihrer Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz.